Das Kind ist ein vollwertiger Mensch mit eigenen Bedürfnissen und Rechten. Es ist aber noch im Wachstum und deshalb besonders schutzbedürftig.

Kinder und Jugendliche, die in einem gesunden Lebensraum in Frieden und Sicherheit aufwachsen, können ihre Fähigkeiten besser entwickeln und sich als eigenständige Mitglieder der Gesellschaft entfalten. GeTM unterstützt deshalb Projekte, die sich aktiv für die Kinderrechte einsetzen, damit diese respektiert werden.

Die Prioritäten von GeTM in Bezug auf die Kinderrechte sind:

  • Die Sicherheit und der Schutz der Kinder, damit sie ohne Gewalt und Misshandlung aufwachsen können.
  • Der Kampf gegen jegliche Form von Ausbeutung und Ausgrenzung.
  • Die Einforderung der Rechte, die missachtet wurden.
  • Der Zugang der Kinder zu Erziehung und Bildung, so dass sie sich voll entfalten und ihre Zukunft planen können.
  • Eine Zusammenarbeit mit den betroffenen Gemeinden, die den Kindern ermöglicht, eine positive Haltung, Toleranz und Sinn für die Gemeinschaft zu entwickeln.

GeTM unterstützt Vereine, Bewegungen und Organisationen, die sich engagieren, Probleme im Zusammenhang mit Kinderarbeit ans Licht zu bringen und die sich für die Kinder- und Jugendrechte einsetzen. Es gilt auch zu verhindern, dass Kinder und Jugendliche von ländlichen Regionen in die Städte abwandern und denjenigen, die schon in den Städten leben, zu helfen, sich gegen eventuelle Misshandlungen zu schützen.