Im Laufe ihres Lebens erfahren Mädchen und Frauen nicht die gleiche Behandlung wie die Männer und Jnagen. Sie erleiden oft auch verschiedene Formen von Gewalt.

Die nicht vorhandene Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau zeigt sich vor allem im Zugang zur Bildung, zur Gesundheitsversorgung, zum Grundbesitz und zu politischen Entscheidungsgremien. Diese Tatsache ist die Folge der bestehenden Machtverhältnissen und ist auch in alten Gewohnheiten verankert, die oft als Vorwände gebraucht werden. Die Förderung der Chancengleichheit und der Gerechtigkeit zwischen Mann und Frau muss die  Probleme an der Quelle anpacken, damit eine dauerhafte soziale Änderung erzielt werden kann. Demzufolge müssen die unterstützten Projekte sowohl die Frauen als auch die Männer betreffen.

Im Kampf gegen die ungleiche Behandlung  der Frauen genügt ein finanzieller Beitrag nicht. Die Unterstützung ist erst effizient, wenn Frauen lernen, ihre Rechte auszuüben, ihr Leben selbständig zu meistern und so Einfluss auf ihre Umwelt nehmen können. Die Fähigkeit, eigenständig zu handeln heisst empowerment.

Das empowerment ist ein doppelter Aufbauprozess der Identität: ein individueller, der den Frauen Mittel zum Erwerb einer grösseren Autonomie gibt (die Fähigkeit, selber zu bestimmen und zu wählen, was für sie wichtig ist), und auch ein kollektiver, der soziale Änderungen bewirkt, im Sinne einer Gesellschaft ohne Diskriminierung, Randstellung oder Gewalt.

Die Prioritäten von GeTM in Bezug auf das empowerment der Frauen sind:

  • Der Zugang der Frauen zur Bildung.
  • Die Schaffung von Orten, wo Frauen Ideen und Gedanken austauschen können.
  • Der Zugang der Frauen zu Produktionsmitteln (Landbesitz, Kredit) und zu einem Einkommen, das durch produktive Aktivitäten erworben wird.
  • Die Förderung eines Prozesses, der zur voller Beteiligung der Frauen an der lokalen Regierungsstruktur führt.

GeTM unterstützt konkrete und nachhaltige Projekte, mit dem Ziel, die Einstellung der Bevölkerung gegenüber den Frauen allmählich zu ändern. Diese Projekte helfen den Frauen, an Status in der Gesellschaft  zu gewinnen und ihr Selbstwertgefühl zu steigern. Ihre Rolle in der Familie verändert sich damit auch. Sie werden wirtschaftlich aktiv und können ihr Einkommen selber verwalten.